Social-Media-Redaktionsplan für 2020: Gut geplant ist halb gewonnen

Sie sind auf der Suche nach einem Redaktionsplan für Ihren Unternehmensblog oder Ihre Social-Media-Aktivitäten? Um sich auf das kommende Jahr 2020 vorzubereiten, haben zahlreiche Unternehmen und Agenturen Social-Media-Planner – oder ganz einfach ausgedrückt – Redaktionspläne entworfen, mit denen Sie in aller Ruhe Ihre Aktivitäten rund um Artikel, Fotos oder Videos und Social-Media-Beiträge planen.

Wer einen Unternehmens-Blog betreibt oder in seiner Firma soziale Medien implementiert hat, benötigt irgendwann eins: Ein richtig gutes Tool, mit dem sich Artikel, Bilder, Videos und Social Media-Beiträge planen lassen – am besten online, versteht sich. Ein solcher Redaktionsplan ist immerhin die Basis, damit Sie Ihre Medien in schönster Regelmäßigkeit bestücken und Aufgaben verteilen.

Redaktionsplanung: Denken Sie einfach!

Jeder Redaktionsplan ist so individuell wie seine Nutzer. Ich selbst verwende tatsächlich zwei Pläne. In einem ersten Contentplan sortiere ich zum Beispiel, welche Kundenaufträge ich an einem Tag xy abzuarbeiten habe. So sehe ich bei neuen Anfragen auf einen Blick, wann ich einen passenden Slot für den Kundenauftrag habe. Mein Redaktionsplan ist tatsächlich so einfach wie möglich aufgebaut. Denn ich beschränke mich hier wirklich auf das, was ich zur Planung am nötigsten brauche. Alles andere fliegt raus und stört mich nur!

Für meinen eigenen Food-, Travel und Lifestyle-Blog zum Thema Großbritannien www.tea-and-scones.de nutze ich einen klassischen Social-Media-Kalender, in dem alle Kanäle wie Blog, Facebook, Instagram oder Pinterest integriert sind. Hier bin ich sehr froh, dass man mir im Vorfeld die Recherche aller möglichen Feiertage abgenommen hat. Außerdem bekomme ich auch redaktionelle Anregungen, wenn mir selbst einmal die Ideen fehlen.

Mein Tipp, wenn Sie mit einem Redaktionsplan arbeiten wollen: Denken Sie darüber nach, was Sie an Aufbau wirklich benötigen und entfernen Sie den Rest. So schaffen Sie eine Struktur, die Sie auch nach den ersten Wochen des Jahres unterstützt statt Sie zu überfordern.

Im Folgenden stellen wir Ihnen exemplarisch drei Redaktionspläne vor, die uns konzeptionell überzeugt haben.

T3N: Social-Media-Kalender 2020

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet die Crew mit ihrem Social-Media-Kalender 2020 von T3N einen einfachen Kalender im Excel-Format an, den Sie nur noch kostenlos downloaden müssen. Neben einer übersichtlichen Struktur der eigenen Planung hat T3N auch noch wichtige und kuriose Ereignisse und Feiertage mit in den Kalender gepackt. Darunter: der Tag des Kusses, der internationale Bürohundetag oder große Sportereignisse. Der Excel-Kalender lässt sich übrigens ganz auf die eigenen Bedürfnisse ändern.

Zum T3N-Social-Media-Planner 2020

Marketingblog Mittelstand: Social-Media-Redaktionsplan 2020

Einen grundlegenden Überblick über Ihre Pläne, Termine, verantwortlichen Mitarbeiter und Aufgaben erhalten Sie auch mit dem Redaktionsplan vom Marketing-Blog Mittelstand. Als operatives Tool spielt er Ihnen bei der Planung Ihrer Inhalte in die Hand. Auch hier bildet die Grundlage ein Excel-Dokument, das sich nach Belieben justieren lässt. Neben der zeitlichen Planung, lassen sich die Beiträge auch inhaltlich organisieren (Aufgabe / Kampagne / Themenbereich/ Link / Bild / Keywords). Und selbstverständlich können Sie Verantwortlichkeite zuordnen, Deadlines setzen und den jeweiligen Status eines Beitrags markieren.

Zum Redaktionsplan beim Marketingsblog Mittelstand

Sichtbar ins Jahr 2020: Social-Media-Content Kalender & Planer Set 2020

Noch einen Schritt weiter geht die Marketing-Mentorin „Marlis horcht“. In Ihrem kostenpflichtigen Content-Kit finden Sie nicht nur einen Redaktionsplan in Excel-Vorlage, sondern dazu 699 Content-Ideen, Zugang zu einem Trello-Board, Live-Stream-Ideen und Antworten rund um den Community-Aufbau. Kostenrahmen: 50,- Euro.

Zum kostenpflichtigen Angebot von Marlis horcht